Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Bandbreite: unser Bedarf explodiert

Mussten Sie letztes Jahr zu Hause arbeiten? Da waren Sie nicht allein. Und alle verlangten nach schnelleren Internetzugängen. Die Nachfrage nach Bandbreite explodiert, nicht nur wegen der Telearbeit. Die Telecom-Anbieter reagieren und investieren.

5 MINUTEN LESEDAUER

Ausbau der Breitbandnetze

Die Investitionen der Netzbetreiber steigen. Öffentliche und private Unternehmen der Telekommunikationsbranche sowie auch Rechenzentren und Internet-Exchanges bauen ihre Verkabelungsinfrastruktur massiv aus. Vor allem die Telecoms investieren in den Ausbau fiberoptischer Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetze. Und diese Trends werden sich auch 2021 fortsetzen.

Das anhaltende Wachstum erstreckt sich über die gesamte Kette – von Heimnetzwerken über Colocation- und Hyperscale-Rechenzentren bis hin zu Wireless-Infrastrukturen.

Haupttreiber bleibt der explodierende Bedarf an Bandbreite überall. Die Anzahl der Endgeräte nimmt exponentiell zu und erzeugt immer mehr Daten, angetrieben durch die Entwicklungen wie

  • 5G-Kommunikation
  • Smart City
  • Internet der Dinge (IoT)
  • Wi-Fi 6
  • Industrie 4.0
  • Edge-Computing

Die erzeugten Daten müssen in verschiedenen Umgebungen, von Unternehmen und Wohngebieten bis hin zu Rechenzentren, nahezu in Echtzeit prozessiert werden. Daher wird fast überall innerhalb und ausserhalb der Städte Bandbreite benötigt.

So wichtig wie Strom und Wasser

Obwohl Bandbreite heute ein Grundbedürfnis ist – und als eine Versorgungsleistung wie Elektrizität und Wasser betrachtet werden sollte – gibt es immer noch nicht genug davon. Es gibt ein wachsendes Bewusstsein dafür, dass die Infrastruktur für die Art des Datentransports, die von den Endnutzern gefordert wird, geeignet sein muss – oder sie wird einfach zusammenbrechen. Selbst die fortschrittlichsten Endgeräte werden stark beeinträchtigt, wenn das Netzwerk dahinter veraltet ist.

Es wird erwartet, dass die durch Covid-19 vorangetriebene Verbreitung von Tele- und Heimarbeit, Videokonferenzen und Online-Gaming anhalten wird. Dies unterstreicht, wie wichtig Bandbreite, Betriebszeit und Latenz geworden sind.

Glasfaser wird das Medium der Wahl bleiben. Sie ermöglicht es, den enormen Bedarf an hoher Bandbreite, Stabilität und strengen Sicherheitskriterien zu decken, die Technologien wie 5G benötigen. Während die Nachfrage wächst, muss die Technologie Schritt halten – und die Uhr tickt in allen Märkten.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Entwicklungen in den wichtigsten Segmenten.

5G braucht dichte Glasfasernetze

2021 wird die Telekommunikation weiterhin überdurchschnittlich wachsen. Auch 5G entwickelt sich zu einer treibenden Kraft. Bandbreiten und kurze Latenzzeiten können nur realisiert werden, wenn FTTx-Netze näher an den drahtlosen Anschlusspunkt gebracht werden. Dies erfordert ein dichtes fiberoptisches Backhaul-Netz. Die Antennen müssen in Glasfasernetze integriert und mit Edge-Einrichtungen verbunden sein.

Die Verdichtung von FTTx-Netzen und eine wachsende Anzahl von Verbindungen für Small Cells führen zu einer speziellen Nachfrage. Für den Aussenbereich werden kompaktere Lösungen und grossen Mengen an Netzwerkkomponenten benötigt.

Der Rollout von 5G und die daraus resultierende Ausweitung von Funkzellen findet hauptsächlich in Ballungsräumen statt. Dabei geht es vor allem um Macro Cells, Small Cells für Innenstädte und Industrieanwendungen und Pico Cells für Indoor-Anwendungen.

Die enorme Zunahme der Heimarbeit bedeutet jedoch, dass die Bandbreitennachfrage schneller als üblich gestiegen ist. Auch in ländlichen Gebieten, wo die Akzeptanz von Glasfaser und zukünftigen mobilen Diensten wie 5G gewachsen ist. Die 5G-Entwicklung wird auch weiterhin alternative Netzbetreiber anziehen.

Allerdings gibt es auch eine zunehmende Tendenz, sich in die Peripherie zu bewegen. Während des Jahres 2021 und darüber hinaus werden Installationsarbeiten den Markt beleben. Es wird einen Bedarf an einer grossen Anzahl von diskreten und getarnten Antennen geben. Mit PoE können sie über relativ kurze Distanzen gespeist werden. Diese werden neben dem privaten Internetverkehr auch in zahlreichen anderen (industriellen) Anwendungen zum Einsatz kommen.

Weitere Treiber sind der Bedarf an

  • Kommunikation mit geringer Latenz, zum Beispiel für selbstfahrende Autos oder Anwendungen im Gesundheitswesen
  • Maschinenkommunikation
  • Intelligenz in öffentlichen Räumen (Smart City-Anwendungen)
  • erweiterte mobile Kommunikation (Video UHD, Augmented Reality, Smart Home, High Speed-Internet)

Alle diese Anwendungen benötigen Glasfaser, Strom und Datenmanagement.

Die Bedürfnisse von Smart Cities

Nach Angaben der UN werden bis 2050 etwa 68 % der Weltbevölkerung von 9,8 Milliarden Menschen in städtischen Gebieten leben. Damit werden Smart City-Anwendungen – und damit auch die Qualität und Zuverlässigkeit von Netzwerken – wichtiger denn je.

Infrastrukturen für Smart Cities erfordern einen hochflexiblen, zukunftssicheren Ansatz für die Architektur und den Datenverkehr. Dabei sind Geräte und Systeme über Glasfaser bis in die Tiefe des Netzes verbunden. Dies ermöglicht den Transport von sehr hohen Datenmengen mit niedriger Latenz, so dass Smart City-Anwendungen ohne Unterbrechung laufen können.

Strategien abstimmen

Wir werden weiterhin eine Verschmelzung von 5G- und FTTx-Infrastruktur sehen, bei der das FTTx-Zugangsnetz für die 5G-Bereitstellung genutzt wird.

Weltweit gibt es einen wachsenden Trend zum Ausbau von Netzen mittels Luftverkabelung (Aerial Deployment). Bei FTTH wird sich die Bereitstellung von Aerial Deployment und Plug-and-Play ausweiten. Vorgefertigte Rollout-Lösungen werden in bestimmten Märkten (LATAM, META, APAC) entwickelt.

In Deutschland und möglicherweise auch in anderen DACH-Ländern gibt es ein ausgeprägtes Interesse an vormontierten POP-Stationen.

5G ist mehr als eine Evolution von 4G/ zu 5G. Es erfordert eine Konvergenz und Verdichtung von Festnetzen und Mobilfunknetzen. Die Strategien für 5G-, Fest- und Fixed-Wireless-Netze müssen aufeinander abgestimmt werden. Zum Beispiel können Anlagen gemeinsam genutzt.

Erfahren Sie mehr über R&M’s FTTx-Lösungen. https://www.rdm.com/int_de/Maerkte/Public-Networks/FTTX

5GBreitband-NetzwerkeFTTHFTTxÖffentliche Netzwerke

Kontakt

Jetzt für Newsletter anmelden!

Bleiben Sie mit den neuesten Informationen von R&M auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Das könnte Sie auch interessieren

Wie 5G den Markt für Netzwerkinfrastruktur drastisch verändert

Der durch 5G bedingte beispiellos schnell wachsende Bedarf an Bandbreite und kurzer Latenzzeit bietet Dienstanbietern grossartige Chancen, Wert zu schaffen.

6 MINUTEN LESEDAUER

FTTH so nötig wie Strom und Wasser

Würden Sie auf Elektrizität und Wasser verzichten? Nein. Und wie ist es mit Breitband?

4 MINUTEN LESEDAUER

5G

Neue Perspektiven und die Notwendigkeit eines End-to-End-Ansatzes

8 MINUTEN LESEDAUER

Freiluftverkabelung für FTTH planen

FTTH lässt sich im Hinterland nur schwer verwirklichen. Lange Strecken verteuern die Erdverlegung der Glasfaserkabel. Kann Aerial Deployment eine Lösung sein?

3 MINUTEN LESEDAUER

Netzausbau mit Ribbon-Fiber-Kabel

Ribbon-Fiber-Kabel erobern den Markt. Sie helfen Netzbetreibern, die Zahl der Fasern in bestehenden Kanälen auf überraschende Weise zu multiplizieren.

3 MINUTEN LESEDAUER

Smart Networks richtig planen

Öffentliche Datennetze entwickeln sich zu Smart Networks. Sie übernehmen zahlreiche Funktionen und erfassen den Zustand ihrer Umwelt in Echtzeit.

3 MINUTEN LESEDAUER

Breitbandausbau mit Kupferverkabelung

Wenn Standorte keinen Glasfaseranschluss erhalten, nutzen Telekomunternehmen gerne die vorhandenen Kupferverkabelung für den Breitbandausbau.

2 MINUTEN LESEDAUER

Kürzlich gelesen

Send this to a friend