Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Einfache Regel für die Glasfaser-Reinigung

Wer Glasfaserkabel verlegt, muss auf Sauberkeit achten. Die Stirnflächen der Fasern müssen staubfrei und fettfrei bleiben. R&M gibt Installateuren eine einfache Regel für die Reinigung von Glasfasern an die Hand: Erst prüfen, dann gegebenenfalls reinigen, dann stecken.

2 MINUTEN LESEDAUER

Schmutz kann ein Todesurteil sein

Die Glasfaser kommt bald in jedes Haus. Viele Installationsunternehmen machen sich deshalb jetzt mit der professionellen Handhabung vertraut. Wichtig ist, grosse Vorsicht walten zu lassen. Kabel und vor allem die Fasern selbst wollen sauber sein und zärtlich behandelt werden. Die stetige Erhöhung der Datenraten macht die Übertragungsqualität sensibler für verschmutzte Verbindungen – auch bei Multimode!

Die Leistungsfähigkeit eines Lichtwellenleiter-Systems hängt stark von der Reinheit der Verbindungsstellen ab. Schmutzpartikel, Fett, Staub usw. können die Übertragungseigenschaften wesentlich beeinträchtigen. Sie können unter Umständen eine fiberoptische Steckverbindung zerstören. Der Stecker kann „verbrennen“, wie Fachleute sagen.

Wird der Stecker sorglos eingesteckt, kann es bereits zu spät sein. Der hohe Druck in der Steckverbindung sorgt dafür, dass Partikel sofort eingepresst werden und irreversible Schäden verursachen.

Deshalb wird es zunehmend wichtig, alle Stecker und Adapter zu prüfen und gegebenenfalls vor der Paarung zu reinigen. Auch neue Produkte, die direkt aus der Verpackung entnommen werden.

Ergebnisse eine Oberflächenprüfung für Glasfaser

Gute Ware kommt sauber an

Die meisten Stecker erreichen den Anwendungsort so makellos, wie sie die Fertigung bei verantwortungsbewussten Herstellern wie R&M verlassen. In diesen Fällen kann der Installateur vor Ort die Qualität durch Reinigen nur verschlechtern.

Deshalb empfiehlt R&M die einfache Regel: Immer zuerst prüfen, dann gegebenenfalls reinigen, dann stecken. Bei Installationsarbeiten sollte deshalb immer ein Mikroskop oder anderes Prüfwerkzeug verfügbar sein.

Ein Whitepaper von R&M erläutert, warum die Reinheit der Faserenden eine so enorme Bedeutung für die Signalübertragung hat. Das Dokument informiert über Prüfkriterien und Reinigungsmethoden. Ein Bericht im R&M-Fachmagazin CONNECTIONS No. 51 nennt weitere wichtige Punkte.

Glasfaser-Optik

Kontakt

Jetzt für Newsletter anmelden!

Bleiben Sie mit den neuesten Informationen von R&M auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Das könnte Sie auch interessieren

Nagetiere

Die grösste Bedrohung für die Verkabelung von Glasfaserzugangsnetzen?

5 MINUTEN LESEDAUER

Mehr Kabel-Know-how vom Spezialisten

Firmen, die weitgehend neu in der Kabelindustrie sind, benötigen Beratung und Konsultationen.

2 MINUTEN LESEDAUER

Technologien für 400 Gigabit pro Sekunde

Die Zeit ist reif für 400 Gigabit pro Sekunde in den Glasfasernetzen der Data Center. Schnelle Transceiver stehen bereit.

3 MINUTEN LESEDAUER

Netzausbau mit Ribbon-Fiber-Kabel

Ribbon-Fiber-Kabel erobern den Markt. Sie helfen Netzbetreibern, die Zahl der Fasern in bestehenden Kanälen auf überraschende Weise zu multiplizieren.

3 MINUTEN LESEDAUER

Recently Read

Send this to a friend