Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Freiluftverkabelung für FTTH planen. Tipps von R&M.

FTTH lässt sich im Hinterland nur schwer verwirklichen. Lange Strecken verteuern die Erdverlegung der Glasfaserkabel. Kann Aerial Deployment eine Lösung sein? Lars Züllig, Produktmanager Glasfasertechnik und LAN, gibt Hinweise zur Planung.

3 MINUTEN LESEDAUER

Hindernisse im Hinterland

Im Hinterland und in dünn besiedelten Regionen verteuern lange Wege den Breitbandausbau. In felsigen Gebieten lassen sich die Glasfaserkabel nur schwer vergraben. In manchen Orten verhindern Denkmalschutz oder fehlende Genehmigungen die Erdverlegung. Soll ein einsamer Bauernhof einen DSL-Anschluss erhalten? Lohnt sich Fiber to the Home (FTTH) für ein schönes, aber abgelegenes Bergdorf?

Je mehr der Markt nach FTTH verlangt, umso häufiger konfrontiert er Netzbetreiber mit solchen Fällen. Sie müssen entscheiden, ob es sinnvoll ist, Kabel zu vergraben.

Alternative Aerial Deployment

Die Alternative heisst Aerial Deployment (Freiluftverkabelung).

Die Vorteile:

  • Aerial Deployment kostet nur einen Bruchteil der Erdverkabelung. Aufgrund ihres relativ günstigen CAPEX/OPEX-Verhältnisses bleibt die Freiluftverkabelung für ländliche Regionen attraktiv. Oft ist sie die einzige Lösung für den FTTH-Rollout.
  • Freiluftkabel lassen sich mit wenig Aufwand zwischen Masten oder Gebäuden spannen – auch über weite Strecken.
  • Der Netzausbau lässt sich schnell, kurzfristig und mit geringem Planungsaufwand umsetzen.
  • Anwohner und Verkehr werden nicht durch Tiefbauarbeiten gestört.
  • Masten von vorhandenen Strom- und Telefonnetzen können genutzt werden.

Die Nachteile:

  • Das Ausfallrisiko ist hoch. Stürme, Blitze, Eis, Unfälle, Vögel oder Sabotagen können die Leitungen unterbrechen.
  • Die Umgebung verändert sich laufend. Netzbetreiber müssen die Trassen kontrollieren und von Bewuchs freihalten.
  • Die Kabel altern aufgrund von Sonneneinstrahlung, Temperaturschwankungen und mechanischen Kräften.
High Durability Cable

Für den FTTH-Rollout mittels Aerial Deployment bietet das R&M-Kabelwerk robuste, flache, freitragende Kabel an.

Der Markt bietet jedoch hoch belastbare und langlebige Produkte an, sogenannte High Durability Cable. Die flachen freitragenden Kabel des Kabelwerkes von R&M zählen zu dieser Kategorie.

Erste Schritte bei der Planung

Zu einer sorgfältigen und frühzeitigen Planung der FTTH-Freiluftverkabelung im Hinterland gehören folgende vier Aspekte:

  • Standort- und Klimabedingungen der Trassen genau und vor Ort erkunden
  • Spannweite der Aufhängungen und Dehnungsspielraum der Kabel spezifizieren
  • Hochrobustes Material wählen für Zugentlastungen, Isolierungen, Befestigungen, Verteilergehäuse, Spleiss- und Anschlussboxen etc.
  • Sortiment standardisieren, um effizient bauen und warten zu können
AntennenkabelFTTHÖffentliche Netzwerke

Kontakt

Jetzt für Newsletter anmelden!

Bleiben Sie mit den neuesten Informationen von R&M auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Das könnte Sie auch interessieren

Wie 5G den Markt für Netzwerkinfrastruktur drastisch verändert

Der durch 5G bedingte beispiellos schnell wachsende Bedarf an Bandbreite und kurzer Latenzzeit bietet Dienstanbietern grossartige Chancen, Wert zu schaffen.

6 MINUTEN LESEDAUER

FTTH so nötig wie Strom und Wasser

Würden Sie auf Elektrizität und Wasser verzichten? Nein. Und wie ist es mit Breitband?

4 MINUTEN LESEDAUER

5G

Neue Perspektiven und die Notwendigkeit eines End-to-End-Ansatzes

8 MINUTEN LESEDAUER

Netzausbau mit Ribbon-Fiber-Kabel

Ribbon-Fiber-Kabel erobern den Markt. Sie helfen Netzbetreibern, die Zahl der Fasern in bestehenden Kanälen auf überraschende Weise zu multiplizieren.

3 MINUTEN LESEDAUER

Smart Networks richtig planen

Öffentliche Datennetze entwickeln sich zu Smart Networks. Sie übernehmen zahlreiche Funktionen und erfassen den Zustand ihrer Umwelt in Echtzeit.

3 MINUTEN LESEDAUER

Kürzlich gelesen

Send this to a friend